Fotoshooting auf dem Gelände Henrichshütte Hattingen

Eine nützliche Checkliste um Eure Hochzeit perfekt vorzubereiten

Fotoshooting auf dem Gelände Henrichshütte Hattingen

Bei der Planung einer Hochzeit ist es wichtig, mit viel Ruhe und Spaß an die Sache heran zu gehen. Im besten Fall sollte man mindestens ein Jahr im voraus beginnen, die wichtigsten Aufgaben zu erledigen.

Durch die vielen fotografisch begleiteten Hochzeiten konnte ich bereits eine Menge Erfahrungen sammeln. Für den 21.03.2015 habe mit meiner Verlobten unsere eigene Hochzeit geplant, so habe ich die Sichtweise als Dienstleister, aber auch als Bräutigam erlebt. Auf beiden Seiten ein spannendes Thema und ich bin froh so viele Hochzeiten und Freude miterleben zu dürfen.

Damit ich Euch bei Eurer Vorbereitung unterstützen kann, folgen im Anschluss Tipps und Tricks, wie man eine Hochzeit ganz gelassen und Schritt für Schritt organisieren kann. Sollten euch weitere Hinweise einfallen, die anderen Paaren bei der Hochzeitsplanung helfen könnten, lasst es uns als Kommentar unter dem Blogbeitrag wissen!

Checkliste und Tipps als PDF Downloaden

Die wichtigsten Fragen vorweg

  • Wann wird geheiratet?
  • Wie groß ist das Budget?
  •  Kirchliche oder freie Trauung? Oder doch nur standesamtlich?
  •  Wie wollt Ihr heiraten? Traditionell, ausgeflippt, luxuriös, modern…?
  •  Wie soll der Familienname lauten?

Gut zu wissen

Zu den allerersten Punkten gehören auf jeden Fall alle Dienstleister, die Ihr auf Eurer Hochzeit benötigt, denn oftmals sind diese schon ein Jahr im voraus ausgebucht.

(Catering, Fotograf, Videograf, Band, DJ, Konditorei, Florist etc.)

Auch die Location sollte zum frühestmöglichen Zeitpunkt gebucht oder zumindest reserviert werden. Sicher gibt es Locations oder Dienstleister, die noch ein paar Wochen vorher Kapazitäten frei haben, aber das ist dann meistens Glückssache oder die Anbieter sind nicht auf Hochzeiten spezialisiert und es fehlt an Erfahrung. Speziell die Samstage von Mai bis Oktober sind sehr beliebt.

Kurz nach der Verlobung (ca. 1 – 1,5 Jahre vorher)

  • Wunschtermin wählen
  • Grobe Gästeliste erstellen um nach der entsprechenden Location suchen zu können
  • Den wichtigsten Gästen mündlich Bescheid geben
  • Budget grob festlegen
  • Besichtigungen machen und Vorgespräche führen (Location und Dienstleister)

Die Aufregung beginnt (ca. 12 – 6 Monate vorher)

  • Location festlegen und reservieren/buchen
  • Telefonisch oder per Website des zuständigen Standesamts Informationen über die nötigen Dokumente für die Trauung einholen
  • Hochzeitseinladungen, ggf. auch schon Menükarten, auswählen (Material, Foto, Schriftart, Text) und drucken lassen
  • Eventuell Hotelzimmer für Gäste reservieren, die von weit her anreisen
  • Nach Hochzeitskleid suchen (mindestens 6 Monate vorher, damit Änderungen vorgenommen werden können)
  • Termin und Eheschließung beim Standesamt anmelden (frühstens 6 Monate vorher möglich)
  • Friseur-, Make-up-, Maniküre-, Pediküretermin machen
  • Probefrisur und Hochzeits-Make-up machen lassen
  • Über die Planung der Flitterwochen nachdenken: Urlaub einreichen und buchen

klassisches Brautfotografie Bahntrasse

Die Hochzeit kommt immer näher (ca. 3 – 6 Monate vorher)

  • Trauringe aussuchen
  • Trauzeugen bestimmen (Aufgabe der Programmplanung übergeben; mitteilen, was man auf der Hochzeit nicht haben möchte – bestimmte Hochzeitsspiele zB)
  • Einladungen verschicken, ggf. eine Geschenke-Wunsch-Liste beilegen (auch Digital per Internetwunschlisten möglich, beispielsweise Amazon.de)
  • Probeessen im kleinen Kreis machen
  • Ablauf der Trauung bestimmen: Texte, Lieder, eventuell Programmhefte drucken lassen
  • Tanzkurs besuchen (am besten in Hochzeitsähnlichem Outfit üben – langes weites Kleid, Anzug, Hochzeitsschuhe)
  • Hochzeitskleid anprobieren und Änderungen vornehmen
  • Outfit für den Bräutigam organisieren (5 Monate vorher, sonst drohen teure „Expresszuschläge“ bei Anpassungen)
  • Gültigkeit der Reisepässe und der Papiere kontrollieren (3-4 Monate vorher)

Bald ist es soweit (ca. 1 – 3 Monate vorher)

  • Zu- und Absagen dokumentieren
  • Gästeliste festlegen, Sitzplan erstellen und Platzkärtchen für die Gäste erstellen
  • Letzte Dinge für die Trauung besorgen (Bsp. eine Hochzeitskerze, ein Ringkissen etc.)
  • Kleine Gastgeschenke kaufen
  • Eventuell Blumenkinder ernennen, sie einkleiden und mit ihnen einen Probelauf machen
  • Streukörbe und Geschenke für die Blumenkinder besorgen
  • Falls ein Ehevertrag infrage kommt, jetzt wäre ein guter Zeitpunkt 😉

fotoshooting-trabi

1-2 Wochen vor der Hochzeit

  • Alle Termine bestätigen lassen (Ablaufplan mit Zeiten mitschicken)
  • Ringe abholen und kontrollieren
  • Hochzeitschuhe einlaufen
  • Location und Catering die entgültige Gästeanzahl mitteilen
  • Ablauf des Tages durchgehen
  • Zur Maniküre und Pediküre gehen
  • Wer möchte: Etwas Altes, etwas Neues, etwas Blaues und etwas Geliehenes besorgen (ein aus England stammender Brauch; das Alte steht für das bisherige Leben, das Neue steht für das nun bevorstehende Leben, das Blaue symbolisiert die Treue und mit dem Geliehenen soll sich die Braut Glück für die Zukunft leihen, meistens von einem bereits verheiratetem Familienmitglied)

Einen Tag vor der Hochzeit

  • Handtäschen für den großen Tag packen (Taschentücher, Kopfschmerztabletten, etc.)
  • Ringe und Papiere bereitlegen
  • Trinkgelder für die Arbeitenden beiseite legen
  • Bezahlungen bereitlegen (manchmal werden Sachen bar vor Ort bezahlt)

Nach der Hochzeit geht es weiter

  • Namensänderung mitteilen (Abos, Arbeitgeber, Autozulassung, Ärzte, Bank, Briefkasten, Emailadresse, Führerschein, GEZ, Klingelschild, Krankenkasse, Lohnsteuerkarte, Personalausweis, Reisepass, Telefonanbieter, Verbände/Vereine, Vermieter, Versicherungen etc.)
  • Um Danksagungskarten kümmern
  • Alle offenen Rechnungen begleichen
  • Geliehene Sachen zurückgeben
  • Brautkleid reinigen lassen und gut verstauen

Zusammenfassung

Wie Ihr seht, gibt es bei der Planung einer Hochzeit eine Menge zu beachten. Damit nichts schief läuft und Eure Hochzeitsplanung nicht zu stressig wird, ist es wichtig, sich früh genug damit auseinander zu setzen. Wer sich die Hochzeits-Checkliste ausdrucken möchte, kann hier die Checkliste und Tipps als PDF Downloaden und sich durch unsere Punkte beim Planen leiten lassen. Wie ich bereits erwähnt habe, freue ich mich sehr darüber, wenn Ihr zusätzliche Tipps für die Hochzeitsplanung mit uns unter diesem Blog in den Kommentaren teilt.

Erhalte wertvolle Tipps für deine perfekte Hochzeit!

Trage dich einfach ein und vermeide Fehler bei deiner Hochzeitsplanung.