Hochzeitsfotograf Malte Reiter

Hochzeitsfotograf lebt und arbeitet in einer Kirche

Als Hochzeitsfotograf ist eine Kirche als Wohn- und Arbeitsraum doch eigentlich naheliegend, oder 😉 ?! Logischerweise werde ich oft mit großen Augen angesehen, wenn ich erzähle, dass ich mit meiner Frau in einer ehemaligen Kirche wohne und arbeite. In dem Beitrag will ich euch einen Einblick geben, wie es zu der Idee kam und wie sich inzwischen alles entwickelt hat. Definitiv war und ist es die spannendste Zeit in meinem Leben. Urpsrünglich war nicht geplant, dass wir in eine Kirche ziehen. Wer kommt denn auch von alleine auf eine solche Idee?

Aber nun ja, ich schreibe nicht lange um den heißen Brei: Herein spaziert!

Wie kommt man auf die Idee eine Kirche umzubauen?

Hochzeitsfotograf Wuppertal Fotostudio

Meine Frau und ich haben, wie alle anderen die eine Immobilie suchen, auf diversen Internetseiten nach passenden Objekten gesucht. Als uns dann ein Pfarrhaus angezeigt wurde, machten wir eine Besichtigung und hatten die Möglichkeit auch einen Blick in die Kirche nebenan zu werfen. Anfangs hielt ich den Makler auf Grund des Aufwands und der Kosten für verrückt. Heute weiß ich, dass ich Recht hatte, aber ich bereue die Entscheidung zum Kauf und Umbau nicht! Das Konzept des Architekten musste zwar noch an unsere Vorstellungen angepasst werden, hat uns aber dann doch voll überzeugt.

Der lange Weg von einer Kirche zum modernen Fotostudio

kirche vor umbau am juni 2014

Hochzeitsfotograf Malte Reiter
Wie viel Arbeit und Nerven in einem Umbau stecken, ist ja vermutlich jedem bewusst. Welche Hürden allerdings auf uns zu kamen, war uns am Anfang nicht klar. Es gab einige Probleme mit dem Architekten bzw. der Baufirma, denn der hat total falsch kalkuliert und somit nicht nur das Budget, sondern auch unsere Zeit und Nerven strapaziert. Wir bereuen unsere Entscheidung zu dem großen Umbau-Projekt nicht. Und wer kann schon behaupten, dass er einen eigenen Kirchturm vor der Haustüre hat? 😉 Viele fragen, ob die Glocken noch vorhanden sind…Ja, sie würden sogar noch funktionieren, wenn wir nicht bewusst das Kabel durchtrennt hätten, da man es sich ja nicht mit der sehr freundlichen Nachbarschaft verscherzen will, nur weil man aus Versehen an den Schalter für die Glocken, anstatt fürs Licht gekommen ist. Längerfristig gesehen werde wir uns jedoch von dem Glocken trennen, falls also jemand ernsthaft Interesse hat oder jemanden kennt, der einen kennt, gerne bei mir melden!
 kirchenglocken wuppertal

Fotograf und Kosmetikerin unter einem Dach

Die Kirche bietet die perfekte Lösung für meine Frau und mich. Unter einem Dach zu leben und gleichzeitig zu arbeiten ist ideal, denn wir haben alle Räumlichkeiten perfekt an den Arbeitsalltag angepasst. Wo früher Taufen, Messen und Hochzeiten stattfanden, sorgt Rosanna heute mit ihrem Kosmetikstudio Naturbrise für entspannte und glückliche Kunden. Bei einigen Foto Aufträgen arbeiten wir Hand in Hand. Rosanna verschönert meine Kunden für das Fotoshooting oder stylt z.B. die Braut, deren Hochzeit ich dann fotografiere.
 Kosmetikstudio Wuppertal
Der Wohnbereich ist komplett von dem Arbeitsbereich getrennt und befindet sich im oberen Bereich der Kirche. Der Innenbereich ist fertig umgebaut. Im Außenbereich sieht es teilweise noch nach Baustelle aus, das liegt jedoch daran, dass unser erster Architekt bzw. die Baufirma nebenan weitere Wohnhäuser baut und genau wie bei uns gibt es große Verzögerungen und Probleme. Das macht sich z.B. durch einen riesen Erdhügel auf unserem Grundstück bemerkbar, da die Baufirma einfach mal unser Grundstück als „Zwischenlager“ nutzt und wir dagegen leider nichts unternehmen können. Da ich hier nicht zu viel Negatives über die Baufirma schreiben möchte, merke ich lediglich kurz an, dass wir seit November 2015 einen Fachanwalt eingeschaltet haben. In einem WDR Interview hat der Architekt der Baufirma beispielsweise gesagt, dass wir im Sommer 2015 einziehen können…es ist April 2016 geworden und das auch nur, weil wir die Zügel unserer Bauleiterin übergeben haben und Sie gerettet hat, was noch möglich war. Weiteres kann man sich bestimmt bei folgendem Foto denken, welches Schimmel an komplett neuen Wänden zeigt:
schimmel neue wand

Das Fotostudio nach dem Umbau der Kirche

Inzwischen ist durch unsere tolle Baubegleiterin und „neue Architektin“ Nicole Molinari alles in bestem Zustand. Mein neues Fotostudio bietet unseren Kunden und Gästen perfekte Bedingungen, denn die Kirche befindet sich wenige Minuten von der Autobahn entfernt und bietet Parkmöglichkeiten direkt vorm Eingang. Die hohen Decken im Studio lassen viel Platz für Kreativität, optimales Licht und die großen freien Wände bieten auch größeren Gruppenfotos genug Freiraum.
Vorher bzw. in Bauphase:
Nachher:
Auch der Eingangsbereich wurde auf das Konzept abgestimmt. Die schlicht weißen Wände mit wenigen Details lenken den Blick auf das Wesentliche und schaffen dabei trotzdem eine Wohlfühlatmosphäre. Als Hochzeitsfotograf führe ich viele Gespräche mit Hochzeitspaaren, dabei ist es praktisch aktuelle Fotos z.B. von möglichen Locations auf modernen Geräten präsentieren zu können. Bereits im Eingangsbereich wird man durch drei Monitore in einem Designrahmen empfangen, um erste Impressionen zu sehen.
Hochzeitsfotograf Wuppertal Fotostudio

Einweihung ohne Pfarrer, aber mit vielen Gästen

Die offizielle Eröffnung war am 23.04.2016. Wir waren total begeistert, dass so viele Freunde, Kunden und Gäste gekommen sind, um sich die neuen Räumlichkeiten anzusehen. Die Presse hat ebenfalls mehrmals positiv über das Projekt berichtet, wodurch wir unter anderem von weiteren „Opfern“ der Baufirma erfahren haben. Von meiner Studio-Eröffnung 2012 wusste ich, dass viele einem gerne Wein, Sekt etc. zur Einweihung schenken. Auch wenn bei unserem Umbau einiges schief ging, sind wir dennoch sehr froh mit unserer Wohn-, Arbeits- und Lebenssitaution und uns ist bewusst, dass es viele, speziell Kinder, in Wuppertal gibt, die ganz andere Probleme haben. Wir haben uns daher entschieden Spenden für die Aktion Kindertal e.V. zu sammeln. Am Ende konnten wir durch unsere Gäste und eine Aufrundung von uns 600€ an Kindertal überweisen.

 

Fazit:

Das ganze Projekt hat mehr Zeit, Nerven und Geld gekostet, als jeder vermutet hat, aber wie bereits anfangs geschrieben bin ich und ich denke die meisten, die es live gesehen haben, der Meinung, dass es sich gelohnt hat. Wenn ihr auch mal unsere Räume anschauen wollt, lasst es mich wissen. Wir hatten schon einige Menschen aus der Nachbarschaft hier, die Bezug zu der ehemaligen Kirche hatten, z.B. weil sie hier getauft, konfirmiert oder sogar hier getraut wurden. Solche Geschichten finden wir natürlich besonders toll! Tretet gerne mit uns in Kontakt, wir freuen uns über jeden.

 hochzeitsfoto 60er jahre

[mc4wp_form id=“9745″]