Bunte Häuser in Wuppertal

Bunte Häuser in Wuppertal Elsternstraße als Geheimtipp

Letztens habe ich durch Zufall die bunten Häuser in der Elsternstraße in Wuppertal entdeckt. Direkt als ich in die Straße gefahren bin, war ich begeistert. Zum einen konnte ich kaum glauben, dass es so geniale Häuser in Wuppertal gibt. Zum Anderen war ich erstaunt als ich bei Google nach Infos zu den Häusern gesucht habe, dass es nur wenige Infos darüber gibt. Die Fotos zu den bunten Häusern kann man aktuell an einer Hand abzählen. Mit diesem Beitrag möchte ich das ändern.

Bunte Häuser der Konsumgenossenschaft in Wuppertal

Bunte Häuser in Wuppertal, aber wo findet man die Häuser?

Die Elsternstraße befindet sich auf dem Sedansberg in Wuppertal-Barmen. Ich war Schüler im Gymnasium Sedanstraße und somit kenne ich den Sedansberg eigentlich ganz gut. Entsprechend behaupte ich, dass die Elsternstraße mit den bunten Häusern ziemlich versteckt liegt, da ich die farbigen Häuser jetzt erst gefunden habe. Für die Navigation nehmt ihr am besten Elsternstraße 8 in Wuppertal. Mit der Adresse landet ihr oben am Anfang der Straße. Den Blick von oben finde ich am schönsten. Die Nordbahntrasse ist übrigens nur ca. 5 Min. entfernt. Ein Abstecher zur Elsternstraße lohnt sich auf jeden Fall!

Elsternstraße in Wuppertal mit bunten Häusern

Wann sehen die bunten Häuser in der Elsternstraße am besten aus?

Am besten sehen die bunten Häuser im Sommer aus. Wenn der Himmel tief blau ist und mit ein paar Wolken verziert, sieht es besonders gut aus. Die Sonne scheint nur Abends kurz auf die bunte Front der Häuser. Von Anfang Oktober bis Ende März liegen die bunten Häuser immer im Schatten. Ich habe die Elsternstraße im Winter entdeckt, daher werde ich im Sommer nochmal Fotos machen. Neue Fotos werde ich hier und auf meiner Facebookseite zeigen.

Bunte Häuser in Wuppertal Elsternstraße

Infos über die Häuser in der Elsternstraße

Gebaut wurden die fünf Häuser ungefähr im Jahr 1910. Die Konsumgenossenschaft hatte direkt angrenzend Lager und Produktionshäuser für Lebensmittel. Die Wohnungen waren also hauptsächlich für Mitarbeiter und Mitglieder der Genossenschaft. Der Mitgründer und Geschäftsführer der Konsumgenossenschaft, Karl Eberle, wohnte hier ebenfalls. Für damalige Verhältnisse waren die Häuser gut ausgestattet. Es gab beispielweise eigene Toiletten und Badezimmer mit Badewanne aus Emaille. Weitere Infos zur Geschichte findet ihr hier.

Zusammenfassung

Die bunten Häuser in Wuppertal scheinen bisher recht unbekannt zu sein. Du gehörst nun zu den Wenigen, die mehr über die Häuser wissen. Besser als auf Fotos sieht es nur live aus, also schau dort mal vorbei. Falls du weitere interessante Infos zu der Elsternstraße und den Häusern hast, lass es mich bitte in den Kommentaren wissen.

mm

Autor Malte Reiter

Malte Reiter (33) ist Unternehmens- und Hochzeitsfotograf. Er fotografiert seit dem 18. Lebensjahr gewerblich für diverse Firmen und Privatleute. Im Januar 2012 eröffnete Malte Reiter sein erstes Fotostudio.Seit April 2016 besitzt er eine umgebaute Kirche als modernes Fotostudio.

Mehr über den Fotografen